Psychosoziale Beratung

Psychosoziale Versorgung

Menschen mit Flucht-, Migrations- und Foltererfahrung weisen eine erhöhte Vulnerabilität von psychischer Belastung und psychosozialen Belastungsfaktoren auf, die oft durch eine Kombination von sowohl individuellen Stressoren (Trauma, fehlende Ressourcen) als auch externen Faktoren (wie sozialer Isolation, kulturelle Hintergründe, Schwierigkeiten in der Integration oder generellen prekären Lebensbedingungen) bestimmt sind. Die psychosozialen Belastungen können Probleme und Schwierigkeiten in allen Lebensbereichen (Gesundheit, Arbeit, Asylverfahren, Wohnung, gesellschaftlicher Teilhabe) umfassen und entsprechen. Für den Heilungs- und Genesungsprozess von psychischen Störungen ist die Bearbeitung der psychosozialen Belastungen essentiell und wird maßgeblich vom eigenen Verständnis der Menschen über ihre eigene Lebenssituation mitbestimmt.

Dieser individuellen Belastungssituation möchten wir begegnen durch Aufklärung, Beratung und Betreuung mit dem Ziel, dass unsere Klient*innen ihre eigene Lebensqualität verbessern können. Bereits im Erstgespräch wollen wir gemeinsam die psychosozialen Belastungsfaktoren eruieren und den Bedarf an weiterer Unterstützung und spezifischen Lösungsmöglichkeiten besprechen. Daran anknüpfend erfolgt eine Empfehlung oder Weitervermittlung an spezifische Anlaufstellen oder eine hausinterne Begleitung und psychosoziale Weiterbetreuung. Gerne beantworten wir auch themenspezfische Fragestellungen.

Wir möchten letztlich unseren Klient*innen mit Flucht, Folter- und Migrationserfahrung in Belastungssituationen, Ankommnes- und Intergrationsprozess begleiten, soziale Unterstüzung anbieten sowie die eigenen Ressourcen und Selbstwirksamkeit stärken und fördern.